Denis Layda

Was ist Stoßwellentherapie?

Unsere Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine innovative Methode zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen.

Druckluft, die an das Handstück geschickt wird, beschleunigt ein Projektil, das mit hoher Geschwindigkeit (bis zu 90 km/h) auf einen feststehenden Applikator trifft. 

Die aus dieser Bewegung resultierende kinetische Energie wird in eine Stoßwelle umgewandelt, die radial auf das Zielgewebe übertragen wird. Darauf reagiert der Körper mit einer erhöhten Durchblutung sowie Stoffwechselaktivität. Heilungsprozesse können dadurch ausgelöst bzw. beschleunigt werden.



Welche Beschwerden werden z.B. behandelt?

Ellenbogen

  • Unterarmmuskulatur
  • Epicondylitis (Tennis- oder Golferellenbogen)

Knie und Schienbein

  • Patellar Tendonitis (Jumper’s Knee/Patellaspitzensyndrom)
  • Tibiakanten-Syndrom (Schienbeinkantenschmerz)

Achillessehne und Ferse

  • Achillodynie (Schmerzsyndrom der Achillessehne)
  • Plantare Fußmuskulatur
  • Fasciitis Plantaris (Fersensporn)

Schulter und Nacken

  • Periartikuläre Schulterschmerzen
  • Chronische Nacken- und Schulterbeschwerden
  • Tendinosis Calcarea (Kalkschulter)
  • Frozen Shoulder

Rücken

  • Lumbalgie (Hexenschuss)
  • Dorsalgie (Chronische Rückenschmerzen)

Hüfte

  • Bursitis trochanterica (Schleimbeutelentzündung)


Wie verläuft eine Stosswellenbehandlung?


Wir lokalisieren die Schmerzzone durch Tastbefund und besprechen das Krankheitsbild mit Ihnen.
Auf den zu behandelnden Bereich wird ein Hautgel aufgetragen, um die Stoßwellen ohne Energieverluste in den Körper einzuleiten. 

Die Schmerzzone wird mit dem Therapiekopf umkreist, bei gleichzeitigem Einleiten der Stoßwellen.



Wie häufig ist die Behandlung notwendig und wie lange dauert sie?


Die Behandlung mit der Stoßwelle selbst dauert ca. zehn Minuten, je nach Krankheitsbild. 

Durchschnittlich sind insgesamt drei bis sechs Sitzungen, jeweils ca. 1 Sitzung pro Woche, erforderlich.